-

Einfach mehr entdecken

Die historische Weserbergland App

Zur App!

Mit der App haben Sie die Möglichkeit alle Datensätze Offline zu speichern, so dass sie unterwegs nicht auf das mobile Internet angewiesen sind!

Jetzt bei Google Play
ErlebeUrlaubsgeschichten im Weserbergland.

Besonders wertvolle Architektur - Die Renaissance an der Weser

Selten ist eine solche Ansammlung prachtvoller Renaissancebauten außerhalb Italiens anzutreffen, wie hier entlang der Weser. Reich verzierte Bürgerbauten schmücken vor allem die historische Altstadt von Hameln im Weserbergland. Voraussetzung für den einsetzenden Bauboom war eine lange Friedensphase ab ca. 1520 bis zum 30-jährigen Krieg, in der die Region an der Weser zur Kornkammer wurde. Auf ihren Handelsreisen unter anderem nach Flandern lernten die Hamelner Kaufleute große und prächtig verzierte Bauten kennen und brachten diesen Einfluss brachten mit in die Heimat. Wohlstand, Wettbewerb zwischen geistlicher und weltlicher Macht, Reformation und kultureller Austausch präsentierten sich durch reichen Schmuck an stattlichen Bürgerbauten. Fachwerkgebäude werden durch Fächerrosetten durch Fratzen oder durch biblische Gestalten und Inschriften verziert, wie unter anderem das Stiftsherrenhaus und das Bürgerhaus. Neue Steinfassaden verändern ursprünglich mittelalterliche Häuser. So zieren den Rattenkrug antike Giebeldreiecke und die erste steinerne Utlucht in Hameln, ein vorgebauter Erker. Ausdruck aller Bauten ist der sogenannte "Goldene Schnitt", die Harmonie waagerechter und senkrechter Linien. Die Gestaltungsfreude nahm immer mehr zu und Welsche Giebel mit Rollwerk und aufgesetzten Kugeln und Obelisken zieren die Häuser. Ganze Bänder mit Kerbschnitt-Bossensteinen oder Beschlagwerkornamentik ziehen über die Fassaden. An die Antike erinnern ionische und korinthische Halbsäulen. Das Demptersche Haus, das Leisthaus und das Rattenfängerhaus sind Beispiele für die prachtvolle Gestaltung. Zum Abschluss errichteten die Bürger in den Jahren 1617/18 ein großes Festgebäude am Markt - das Hochzeitshaus. Der heutige gute Erhaltungszustand der Gebäude ist zum einen umfassender Sanierung, vor allem aber dem hohen Quarzanteil des Obernkirchener Sandsteines zu verdanken. Wie das Leben in dieser Zeit stattfand, das erzählen Hamelns Gästeführer zum Beispiel bei einer Stadtführung in historischer Kleidung.

weitere Interessante Artikel über Hameln:

Filtern
Sortieren

Profitieren Sie von unserem Service

Wir sind für Sie und Ihre Fragen da: Kontaktieren sie uns gerne unter info@historisches-weserbergland.de  oder Fon 0 51 51 / 93 00 0 für allgemeine Informationen. Wenn Sie konkrete Fragen zu der oben beschriebenen historischen Stadt haben oder buchen wollen, wenden Sie sich bitte an folgende örtliche Touristinformation:

Kontakt

Hameln Marketing und Tourismus GmbH
Deisterallee 1
31785 Hameln

Wir helfen Ihnen gerne!

Fon 0 51 51 / 95 78 23
Fax 0 51 51 / 95 78 40
E-Mail touristinfo@hameln.de 
www.hameln.de

Öffnungszeiten der Touristinformation

April - Oktober

Mo - Fr: 09.00 - 18.00 Uhr, Sa: 09.30 - 15.00 Uhr, So: 09.30 - 13.00 Uhr

November - März

Mo - Fr: 09.00 - 18.00 Uhr, Sa: 09.30 - 13.00 Uhr

loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region