-

Einfach mehr entdecken

Die historische Weserbergland App

Zur App!

Mit der App haben Sie die Möglichkeit alle Datensätze Offline zu speichern, so dass sie unterwegs nicht auf das mobile Internet angewiesen sind!

Jetzt bei Google Play
ErlebeUrlaubsgeschichten im Weserbergland.

Der Namenslose Wundarzt aus Höxter - Chirurg von der Weser

Einer der berühmtesten deutschen Wundärzte und Spezialist für Augenoperationen im Hochmittelalter hatte seine letzte Wirkungsstätte vermutlich in Corvey, unweit der Stadt Höxter. 1988 führte Prof. Dr. Hans-Georg Stephan Ausgrabungen in der 1265 niedergebrannten Stadt Corvey im Weserbogen durch und fand in einem Brandschutt gefüllten Keller vier ungewöhnliche, medizinische Metallobjekte: zwei Nadeln aus Kupferlegierungen und zwei auffällige Eisengeräte. Die Nadeln dienten zum Nähen von Wunden. Die Eisenobjekte sind als ein Schabeisen zum Ablösen der Kopfhaut bei Schädeloperationen und ein Brenneisen zum Behandeln von Wunden und Geschwülsten zu belegen. Diese nicht alltäglichen Funde legten die Entdeckung der Wohnstätte eines mittelalterlichen Wundarztes nahe. Es handelte sich wahrscheinlich um die letzte Wirkungsstätte eines der bedeutendsten Chirurgen des Hochmittelalters. Der namentlich nicht bekannte und als "Chirurg von der Weser" überlieferte Mediziner war einer der berühmtesten deutschen Wundärzte des 13. Jahrhunderts. Wenn auch ohne überlieferten Namen sind doch einige Stationen des Arztes bekannt. Vermutlich zwischen 1200 und 1215 geboren studierte er um 1220/30 an der Universität von Bologna in Italien und anschließend in Montpellier. Das Studium bildete eine Ausnahme unter den Wundärzten, welche meist nur eine handwerkliche Lehre abgeschlossen hatten. In Frankreich verfasste er medizinwissenschaftliche Abhandlungen, die eine weite Verbreitung fanden und seinen Ruhm begründeten. In Paris praktizierte er als Arzt und siedelte anschließend in das Weserbergland wo er seine Berufstätigkeit fortsetzte. Was den gebildeten und weitgereisten Spezialisten für Augenoperationen hierzu veranlasst hatte ist unbekannt. In Corvey operierte er erfolgreich den Magister Henricus an beiden Augen und soll ähnliche Eingriffe noch an weiteren Personen durchgeführt haben. Bekannt war er auch mit Herzog Otto I. von Braunschweig und Lüneburg, dem er eine Veröffentlichung widmete. Sein medizinisches Werkzeug kann in der stadtgeschichtlichen Ausstellung in Corvey besichtigt werden.

mehr interessante Punkte und Personen in Höxter:

Filtern
Sortieren

Profitieren Sie von unserem Service

Wir sind für Sie und Ihre Fragen da: Kontaktieren sie uns gerne unter info@historisches-weserbergland.de  oder Fon 0 51 51 / 93 00 0 für allgemeine Informationen. Wenn Sie konkrete Fragen zu der oben beschriebenen historischen Stadt haben oder buchen wollen, wenden Sie sich bitte an folgende örtliche Touristinformation:

Kontakt

Tourist Information Höxter
Weserstraße 11
37671 Höxter

Wir helfen Ihnen gerne!

Fon 0 52 71 / 19 43 3
Fax 0 52 71 / 96 31 90 7
E-Mail info@hoexter-tourismus.de
www.hoexter-tourismus.de

Öffnungszeiten der Touristinformation

Mai - Oktober
Mo, Di, Do, Fr: 9.30 - 17.00 Uhr
Mi: 9.30 - 14.00 Uhr,  Sa, So: 10.00 - 13.00 Uhr

November - April
Mo, Di, Do: 9.30 - 17.00 Uhr
Mi, Fr: 9.30 - 14.00 Uhr

loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region